Ein Zitat des Künstlers: „Die Bildhauerei ist ewig, weil sie die Vergegenständlichung der menschlichen Träume ist, und wir Menschen wollen träumen. Als Bildhauer habe ich den Ausgangspunkt in jenen Kulturkreisen gesucht, wo diese Erkenntnis offenkundig war, wo die Träume, die Zeit und die Kunstgattung synchron waren. Der Rhythmus der Bildhauerei war nie für den einzelnen Augenblick wahrnehmbar, und mehr denn je wird heute die wahrzunehmende Gegenwart von Momentaufnahmen getragen. Ich muss daher bei