Vergangene Ausstellung

2019

 

Raumzeit Kontinuum

PATRICK KAUFMANN

über die aktuellen Arbeiten

Stark in Zusammenhang mit seiner Kunst verwendet Patrick Kaufmann den Begriff der Spiritualität. Der österreichische Philosoph Konrad Paul Liessmann grenzte Spiritualität ein: Für ihn ist Spiritualität „Kein persönlicher Gott mehr, keine Konfession, keine Glaubensgemeinschaft, keine Kirche, keine damit verbundene sittliche Weltordnung – aber das Gefühl einer Allheit und Allverbundenheit, emotionale Übereinstimmung mit dem Weltganzen, das Absolute als Chiffre für die Liebe.“

Patrick Kaufmann nennt sein Malen „praktische Philosophie“. Er sagt von sich „Solange ich male, bin ich ein Philosoph (…) Wenn ich male, bin ich vollkommen bei mir, in meiner Herzfrequenz. Ich male, also ich bin; Körper und Seele sind im Einklang (…) Wir alle sind Teil eines Teils eines Teils … alles gehört zu einem lebendigen vielfältigen Organismus. Alles ist in Schwingung und Stillstand gibt es nicht.“ Die abstrakte Farbsymphonien in Grün, Purpur und Blautönen hier entwickelt einen Sog. Es zieht einen in die Bilder hinein. Sie Es scheinen sich bei längerer Betrachtung zu bewegen. Als würde zu Höhe, Breite und Tiefe noch die Bewegung – und damit die 4. Dimension der Zeit hinzukommen. Aber nicht das Bild bewegt sich, Sie selbst sind die Bewegung. Ihr Gehirn konstruiert diese Illusion, weil Sie für einen kurzen Moment mit dem Bild eins geworden sind. Sie sind dann nicht mehr Betrachter, sondern Teil des Kunstwerks geworden. Etwas, was die Abbildung in einem Katalog nicht erlaubt. Wenn Sie es erleben wollen, dann müssen Sie direkt vor dem Kunstwerk stehen und dessen Aura er-fahren, be-greifen.

Ser Künstler betont immer wieder den ästhetischen Aspekt seiner Arbeiten. Es geht ihm aber nicht darum, einfach „schöne“, wohlgefällige Objekte und Bilder zu schaffen. Ästhetik kommt vom griechischen aisthesis und bedeutet „Wahrnehmung“, „Empfindung“. Welche Empfindungen lösen die Werke aus? Wie verändern sie Ihre Wahrnehmung? Paul Klee sagte einmal: „Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.“ Suchen Sie einen Teil von sich.

Andrea Kühbacher – Schlapp

Patrick Kaufmann uses the concept of spirituality strongly in connection with his art. The Austrian philosopher Konrad Paul Liessmann demarcated spirituality: For him, spirituality is „no longer a personal God, no denomination, no community of faith, no church, no associated moral world order – but rather the feeling of allness and all-connectedness, emotional concordance with the world as a whole, the absolute as a cipher for love.“

Patrick Kaufmann calls his painting „practical philosophy“. He says of himself, „As long as I paint, I am a philosopher (…) When I paint, I am completely with myself, in the frequency of my heart. I paint, therefore I am; body and soul are in harmony (…) We are all part of a part of a part… everything belongs to a living manifold organism. Everything is in vibration, and there is no standstill.“ Here, the abstract colour symphonies in green, purple, and blue tones develop a pull. You are pulled into the pictures. They appear to be moving the longer you observe them. As if to height, width, and depth, movement were added – and thus the fourth dimension of time. But not the picture is moving – instead, you are the movement yourself. Your brain constructs this illusion because you have become one with the image for a brief moment. You are then no longer an observer, but rather have become part of the artwork. This is something an illustration in a catalogue does not permit. If you want to experience it, then you must stand directly in front of the work of art, and comprehend and grasp its aura.

The artist repeatedly emphasizes the aesthetic aspect of his works. But he is not interested in simply creating „beautiful“, pleasing objects and images. Aesthetics comes from the Greek aisthesis, meaning „perception“, „sensation“. What sensations do the works trigger? How do they change your perception? Paul Klee once said, „Art does not reproduce the visible but makes visible.“ Search for a part of yourself.

Weiterlesen